Holzbohrer

Es tut uns leid, aber Ihre Suche nach Produkten hat keine Treffer ergeben.

Was Sie über Holzbohrer wissen sollten

Die Arbeit mit Holz macht nicht nur Spaß, sondern das lebendige Naturprodukt begeistert auch durch seine schöne Optik und seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Damit die Lust an der Arbeit nicht im Frust endet, ist es wichtig, den richtigen Holzbohrer zu verwenden. 

Damit das Bohren in Holz gelingt, kommen ausschließlich spezielle Holzbohrer in Frage. Diese sind speziell auf den Werkstoff ausgerichtet. Ein konventioneller Spiral- oder Metallbohrer gleitet meist an den harten Fasern ab und verläuft sich. Die Folge sind ungenaue Bohrlöcher. Holzbohrer gibt es in unterschiedlichen Varianten, welche spezialisiert auf unterschiedliche Größen und Tiefen sind.

Welche Arten von Holzbohrer gibt es?

Bei Holzbohrer haben sich diverse unterschiedliche Arten entwickelt. Der am häufigsten verwendete Bohrer ist der Holzspiralbohrer. Dieser wird in erster Linie bei schmalen Löchern und Durchgangsbohrungen verwendet. Der Forstnerbohrer ist ebenfalls bei Heimwerkern sehr bekannt. Möchte man zum Beispiel Schraubenmuttern versenken oder Bohrungen einlassen, ist dieser Bohrer die richtige Wahl. Die Durchmesser sind hierbei deutlich größer und die Funktionsweise gleicht einem Hobel.

Ein Bohrer, der in Werkzeugkisten eher selten angetroffen wird, ist der sogenannte Schlangenbohrer. Die Transportschnecke befördert die Späne aus dem Bohrloch und sorgt dafür, dass das Loch nicht so leicht verstopft. Daher ist dieser Holzbohrer vor allem für große Bauteil Tiefen geeignet.

Wie sehen Holzbohrer aus?

Holzbohrer unterscheiden sich allgemein dadurch, dass sie eine Zentrierspitze am Bohrkopf aufweisen. Dank dieser Spitze ist es möglich, den Bohrer genau anzusetzen, damit man einerseits möglichst genau arbeiten kann und andererseits der Bohrer nicht beim Andrehen verrutscht.

Darüber hinaus ist es kennzeichnend, dass Bohrer für Holz mit zwei scharfen Schneiden ausgestattet sind, die in den meisten Fällen aus Werkzeug- oder Karbonstahl bzw. Chrom-Vanadium-Stahl bestehen.

Wie bei allen handwerklichen Arbeiten ist auch bei der Verarbeitung von Holz die richtige Auswahl des Werkzeuges der Schlüssel zum Erfolg. Als Belohnung winken einmalige Endergebnisse und entspanntes Arbeiten mit dem Naturwerkstoff.